Home

News

Information

Betriebsanleitung

Preisliste

Bildergalerie

Referenzen

Links

Kontakt

Impressum

Allgemeiner Sicherheitshinweis

1. Sorgfaltspflicht des Betreibers

Die Vario Schiene wurde unter Berücksichtigung aller Richtlinien den anerkannten Regeln der Technik einer Gefährdungsanalyse und nach sorgfältiger Auswahl der einzuhaltenden harmonisierten Normen, konstruiert und gebaut. Damit entspricht sie dem neuesten Stand der Technik und gewährleistet ein Höchstmaß an Sicherheit.

Diese Sicherheit kann nur dann gewährleistet werden, wenn alle dafür erforderlichen Maßnahmen getroffen werden. Es unterliegt der Sorgfaltspflicht des Betreibers diese Maßnahmen zu planen und ihre Ausführung zu kontrollieren.

Folgende Punkte müssen sichergestellt werden.

• die Vario Schiene darf nur bestimmungsgemäß eingesetzt werden (vgl. hierzu Kapitel Produktbeschreibung)
• die Vario Schiene darf nur in einwandfreiem, funktionstüchtigem Zustand eingesetzt werden.
• die Vario Schiene darf nur von ausreichend qualifiziertes und autorisierten Personen eingesetzt werden.
• das Personal ist in regelmäßigen abständen in allen zutreffenden Fragen der Arbeitssicherheit und Ladungssicherung zu unterweisen, Schutzhandschuhe und Schutzschuhe sind vom Bedienerpersonal zu benutzen.
• es ist darauf zu achten, dass alle angebrachten Sicherheits- und Warnhinweise nicht entfernt werden und gut leserlich bleiben.
• der Betreiber stellt sicher, dass alle zur Nutzung der Vario Schiene benötigte Bauteile, (siehe Produktbeschreibung) beim Aufbau vorhanden sind.

2. Einsatzbedingungen:

Um Schäden am Ladegut oder Verletzungen bei der Bedienung der Vario Schiene zu vermeiden, sind folgende Punkte unbedingt zu beachten.

Zu berücksichtigen sind die gesetzlichen Bestimmungen zur Ladungssicherung und der maximal zulässiger Sicherungskraft.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die zu sichernden Ladegüter mit ihrem ganzen Gewicht auf der Vario Schiene aufliegen.

(Aufliegelast maximal 5000 kg pro Vario Schiene!)

Die Mindestanzahl von Vario Schienen sind 2 Stück

Beachten Sie unbedingt die maximal zulässige Sicherungskräfte mit denen die Vario Schiene belastet werden darf. Sollten die Kräfte größer als maximal sein, müssen diese durch geeignete Sicherungsmaßnahmen, beispielsweise durch eine größere Anzahl an Vario Schienen kompensiert werden! Die Vario Schiene darf ausschließlich nur mit der im Lieferumfang enthaltenen Antirutschmatte (Reibbeiwert: 0,8µ) verwendet werden.

Beim Anbringen der Vario Schiene muss die Ladefläche sauber, eben ,Schnee- und Eisfrei sein.

Die Vario Schiene darf nur an den vom Fahrzeugbauer des Transportfahrzeugs angebrachten Zurrpunkte auf der Ladefläche befestigt werden. (Beachten Sie, dass die Zurrpunkte die zu Sichernde Kraft maximal je 2500 daN aufnehmen können)

Elemente / Bauteile der Vario Schiene, welche momentan nicht verwendet werden,
müssen transportsicher in einer hierfür vorgesehenen Aufnahmevorrichtung aufbewahrt werden.

Die Vario Schiene darf nicht zum Anschlag als Formschluss verwendet werden.

3. Einbau und Bedienung:

1. Vergewissern Sie sich dass, die Ladefläche sauber, eben, Schnee- und Eis frei ist.

2. Legen Sie die mitgelieferte Antirutschmatte (Panzerhaut Farbe Hell) zwischen den gegenüberliegenden Zurrpunkt quer zur Fahrtrichtung aus.

3. Legen sie die Schiene auf die antirutschmatte mittig zwischen die Zurrpunkte.
    3.1 Es ist unbedingt darauf zu achten, dass das Spiel zwischen Zurröse und Bolzen 2mm nicht übersteigt. Sollte dies dennoch der Fall sein, gleichen Sie dies gegebenenfalls mit der beigefügten Antirutschmatte (Original 3mm Farbe Hell) mit der 6mm (Farbe dunkel) aus.

    3.2 Je nach Distanz kann es erforderlich sein beide Antirutschmatten zu verwenden. Sollte eine Ausrichtung nicht möglich sein, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
4. Stellen Sie die Zurröse auf. (Bauartbedingt kann es erforderlich sein die Zurröse aufzurichten bevor die Schiene aufgelegt werden kann)

5. Schieben Sie den Haltebolzen mittels der Schiebestange gegen die Federkraft durch das Zurrauge der Zurröse.

6. Schieben Sie die Unterlegscheibe auf den Haltebolzen, sodass das Zurrauge sich zwischen Schiene und Scheibe befindet.

7. Stecken Sie den Sicherungsstift in die Bohrung am Kopf des Haltebolzens und sichern diesen gegen Herausfallen.

8. Wiederholen Sie den Vorgang ab Position 4 auf der gegenüberliegenden Seite.

9. Bevor Sie die Ladung auf die Schiene legen sollten sie darauf achten, dass zwischen Schiene und Ladung unbedingt eine weitere Antirutschmatte eingesetzt wird.

10. Sichern Sie nun die Ladung mit den entsprechenden Zurrmitteln an einem direkt neben der aufliegenden Ladung befindlichen Zurrauge.

11. Alle beweglichen Teile sind mittels Wartungsspray leichtgängig zu halten.

12.Deformierte bzw. Beschädigte Teile dürfen nicht mehr verwendet werden und müssen gegen neue Teile ersetzt werden, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.


< Anleitung runterladen